Hallo ihr Lieben,

Heute geht es um Weltoffenheit und Toleranz. Unter dem Titel „Deutschland
isst bunt“ hat Conny von Seelenschmeichelei zu einem Bloggerevent aufgerufen.
Ich stimme Conny absolut zu, dass wir alle, gegen den Rassismus und den
damit verbundenen Hass gegenüber andere Menschen, etwas tun müssen!

Deutschlandisstbunt-Signet

In den letzten Tagen und Wochen habe ich sehr viel über Flüchtlinge gelesen,
viele Berichte über den schweren Weg, den viele Menschen auf sich nehmen
mussten, Erfahrungsberichte von Reportern und Ärzten, die in den Camps arbeiten
und die Schreckensmeldungen, was Rassisten diesen Menschen antun. Ich bin
fassungslos über diese rassistischen Taten. Der Angriff auf Flüchtlingsheime und
Flüchtlinge sind eindeutig Terrorismus und darf so auf keinen Fall hingenommen
werden! Bei diesen ganzen Meldungen hätte ich wirklich weinen können. Es ist eine
Mischung zwischen Wut und Trauer, die mich bei jeder einzelnen Meldung
überkommt. Es ist das Mitgefühl mit den Menschen, die Trauer über das was
passiert, die Trauer und die Wut darüber das nicht mehr getan wird. In einem
Land wie Deutschland sollte es doch kein Problem sein, das jeder der hier her
kommt wenigsten Wasser zum Trinken und einen Schlafplatz bekommt. Fürs Erste
zumindest. Denkt ihr nicht?

Dieser Rassismus der sich gerade aufbaut muss dringend gestoppt werden. Dies
darf man nicht hinnehmen! Und auch schweigen ist keine Lösung! Man muss der
rechten Gewalt die Stirn bieten und ein klares Zeichen gegen rechte Gewalt
setzen!

Jeder von uns sollte ein Vorbild sein und die Menschen, die zu uns kommen und
Hilfe brauchen mit offenen Armen empfangen. Es ist das mindeste was wir tun
können, jedem Menschen mit Freundlichkeit und Respekt zu begegnen. Es gibt so
viele Möglichkeiten diese Menschen zu unterstützen, sowohl mit Sachspenden als
auch mit Zeitspenden oder einfach damit, Rassimus keinen Platz in unserer Welt
zu geben.

Ich möchte aber nicht nur negativ berichten, es gibt auch unglaublich viele
tolle Menschen, die ihre Hilfe zur Verfügung stellen, wo sie nur können. Sie
arbeiten ehrenamtlich bei den Erstaufnahmestellen und in den Flüchtlingsheimen
und Kleiderkammern. Sie bringen Sachspenden vorbei, geben Deutschunterricht und
und und… Ich freue mich an jedem Tag, wenn ich sehe das es noch andere Menschen gibt die
helfen. In Hamburg stellen gerade so viele Ehrenamtliche so viele
Veranstaltungen auf die Beine. So gab es zum Beispiel am letzten Wochenende
gleich mehrere Veranstaltungen, ein Benefitzkonzert vom Verein „Die Insel hilft“,
ein Grillfest – „Lasst uns zusammen essen“ und ein Fussballspiel mit dem Thema
„Sport verbindet“. Heute habe ich gelesen, dass einige Parkourläufer
Flüchtlingskids Tricks beigebracht haben. Wie großartig ist das alles? Ich bin
so froh das es Menschen gibt die Gutes tun. Nur so können wir es schaffen, das
jeder Mensch ein gutes und glückliches Leben führen kann. Besucht auch ähnliche
Veranstaltungen, helft ehrenamtlich in den Kleiderkammern oder gebt
Deutschunterricht oder versorgt die Flüchtlingsheime in eurer Nähe mit
Sachspenden. Setzt auch ihr ein Zeichen gegen Rassismus und heisst die
Flüchtlinge herzlich Willkommen!

Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen was für eine Bereicherung jeder
einzelne Mensch für unser Land und unser Leben ist. Mittlerweile haben wir einen
richtig guten Freund der aus Syrien nach Deutschland gekommen ist. Man kann viel
voneinander lernen und auch einfach mal eine schöne Zeit zusammen verbringen.
Es werden Gespräche über die unterschiedlichsten Dinge geführt und jeder lernt
etwas über die andere Kultur. Aus diesem Grund und weil mir das syrische Essen
einfach so gut schmeckt, habe ich heute Syrische Bulgur-Klößchen, Fladenbrot und Spinat für euch gekocht. Das Originalrezept ist Fleisch, ich habe es zu einem veganen Gericht abgewandelt:

2015-08-23-food-95

 

2015-08-23-food-111

Zutaten:

Syrische Bulgur-Klößchen: 

(ca.15-20 Klößchen)

  • 50 g Walnüsse
  • 150 g Grünkernschrot
  • 350 ml Gemüsebrühe
  • 2 Zwiebeln
  • 2 EL Kokosöl
  • Salz, Pfeffer
  • 1/2 TL Chillipulver
  • 25 g Pinienkerne
  • 250 g Bulgur
  • min. 400 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Paprikapulver
  • Öl zum anbraten

Zubereitung:

Für die Füllung die Walnusskerne sehr fein zerkleinern. Das Grünkernschrot in Gemüsebrühe aufkochen und 15 Minuten quellen lasse. Eine Zwiebel schälen und fein würfeln. Das Grünkernschrot teilen, ein teil verwendet ihr später für den Bulgurteig. Die andere hälfte Grünkernschrot bratet ihr jetzt in Kokosöl, gemeinsam mit den Zwiebeln kurz an. Nun kommen die Walnüsse und die Pinienkerne dazu und ihr würzt die Füllung mit Salz, Chillipulver und Pfeffer. Dann stellt ihr die Füllung beiseite.

Das Bulgur in Gemüsebrühe aufkochen und quellen lassen. Das restliche Wasser abgießen und das Bulgur anschließend gut abtropfen lassen. Die zweite Zwiebel schälen und würfeln. Nun vermischt ihr das Bulgur, die Zwiebeln und die andere Hälfte des Grünkernschrots und würzt das Masse mit Paprika, Salz und Pfeffer. Die ganze Masse dreht ihr nun einmal durch den Fleischwolf, damit sich alles gut verbindet.

Jetzt habt ihr zwei Schüsseln eine mit der Grünkernmischung und eine mit der Bulgurmischung. Stellt euch eine Schale mit kaltem Wasser bereit. Nun teilt ihr den Bulgurteig in ca. 15-20 Portionen. Mit feuchten Händen formt ihr eiförmige Klößchen. In jedes Klößchen mit dem Daumen eine Öffnung drücken. Je dünner der Teig wird, desto besser. Es ist nicht ganz einfach und es gehört etwas Fingerspitzengefühl dazu. Ein Teil der Füllung in jedes Klößchen geben, die Öffnung mit feuchten Händen gut verschließen. Die Klößchen in einer Pfanne mit Öl 3-4 Minuten anbraten.

2015-08-23-food-99

Syrisches Fladenbrot: 

(ca 6-8 kleine Fladenbrote)

Zutaten: 

  • 250 ml Wasser
  • 1,5 TL Salz
  • 380 g Dinkelmehl
  • 1,5 TL Trockehefe
  • 4 gestrichene TL Guarkernmehl
  • 2 EL geschmolzenes Kokosöl

Zubereitung:

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit der Küchenmaschine gut durchkneten. Den Teig ca. 5 Minuten kneten und dann 3 Stunden ruhen lassen. Nun ca. 6-8 Bällchen aus dem Teig formen und auf dem Backblech zu kleinen, flachen Fladenbroten ausrollen. Den Backofen auf 245° vorheizen, dann das Brot in den Backofen stellen und 5 Minuten backen lassen. Fertig ist das leckere Fladenbrot.

2015-08-23-food-86

Syrischer Spinat: 

  • 450 g Blattspinat
  • Salz
  • 1/2 Zwiebel
  • 4 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Koriander gemahlen
  • 1/2 TL Kreuzkümmel gemahlen
  • ca. 1 TL Zatar

Zubereitung:

Den Spinat waschen, grobe Stiele entfernen und abtropfen lassen. Den Spinat in Salzwasser ca 3-4 Minuten kochen. Im Anschluss den Spinat erneut gut abtropfen lassen. Die Zwiebel in dünne Streifen schneiden und in Öl anbraten. Den Spinat würzen und schön anrichten, z.B. mit einer Zitronenscheibe dekorieren.

2015-08-23-food-76-2

Sesampaste: 

Zutaten: 

  • 2 EL Sesampaste
  • 1/2 Zitrone
  • Salz

Zubereitung:

Die Zitrone auspressen und die Sesampaste mit dem Zitronensaft vermischen. Das Ganze mit Salz abschmecken. Fertig!

2015-08-23-food-87

Nun könnt ihr das tolle syrische Gericht genießen!

2015-08-23-food-90

Ihr habt die Möglichkeit zu helfen. In jeder Stadt gibt es Einrichtungen, in den ihr eure Unterstützung anbieten und Spenden abgeben könnt. Zeigt anderen Menschen das rechte Gewalt keinen Platz bei uns hat und heißt die Flüchtlinge willkommen.

Wir sind eine Welt und wir sind alles Menschen, egal woher wir kommen!