Hallo ihr Lieben,

ein Tee ist nicht einfach nur ein Getränk, nicht einfach etwas was man zu sich nimmt weil man Durst hat und etwas Flüssigkeit zu sich nehmen möchte oder doch mal einen anderen Geschmack braucht. Jeder Tee den wir trinken hat eine Wirkung auf unseren Körper. Kräuter haben eine Heilwirkung und mit jedem Tee den wir zu uns nehmen tun wir uns und unserem Körper etwas Gutes. Also nehmt euch doch mal etwas Zeit um den Tee den ihr trinkt wirklich zu genießen und zu schmecken.

Vielleicht habt ihr die Tee´s von Pukka schon einmal in eurem Bioladen gesehen? Eine wunderschöne Verpackung mit leckeren Sorten und aussergewöhnlichen Zusammenstellungen.

Auf den Grundlagen des Ayurveda werden die Tee´s mit viel Sorgfalt, Liebe und einem umfangreichen Wissen zusammengestellt. Alle Kräuter stammen aus biologischem Anbau und das Unternehmen hat sich auf die Fahnen geschrieben, das jeder von diesen Tee´s profitieren soll: die Erde, die Umwelt, die Farmen und die Partner, genauso wie diejenigen die diesen Tee genießen.

Ich durfte drei Tee-Sorten von Pukka probieren. Sie haben einen intensiven Geschmack und eine schöne Verpackung. Jeder Tee ist eine Freude.

Hier ein kleiner Einblick über die Wirkungsweise der Kräuter und Pflanzen:

Süßholzwurzel

Süßholz ist eine Staudenpflanze mit einer holzigen Wurzel und gehört zu den Schmetterlingsblütlern. Sie blüht von Juni bis Juli in den Mittelmeergebieten.

Gerade für Erkältungen ist ein Süßholztee gut geeignet. Er hat eine schleimlösende Wirkung. Auch antientzündliche Effekte werden der Süßholzwurzel zugeschrieben und kann sogar bei einer Gastritis positive Wirkung erzielen. Auch zur Entgiftung und zu Gewichtsreduktion kann der Tee eingesetzt werden, denn er unterstützt bei der Blutreinigung, wirkt harntreibend und wirkt gegen Heißhunger.

Diabetiker sollten sich über die Süßholzwurzel informieren, da sie zum Anstieg des Blutzuckers führen kann.

Übrigens hat die Süßholzwurzel auch magische Kräfte. Steckt man sich einen Beutel Süßholzwurzel in die Tasche, soll sie die Liebe anziehen.

Kamille: 

Die Kamille ist ja ein alter Bekannter und wird als „Alleskönner“ bezeichnet. Der Kamille werden krampflindernde, entzündungshemmende, beruhigende, wundheilende und antibakterielle Wirkung zugeschrieben. Haupteinsatzgebiet ist aber der Magen-Darm-Bereich.

Durch die blutreinigende Wirkung verstärkt die Kamille das Ausscheiden von Harnsäure und ist daher hilfreich bei Gicht. Auch bei Nervosität und Schlaflosigkeit kann man die Tee´s einsetzen.

Kamille hüllt die Seele in Ruhe und Gelassenheit.

Wildapfel-Zimt: 

Diese Tee-Mischung wird durch seine Zusammenstellung von Wildapfel, Zimt und Ingwer zu einem besonderen Geschmackserlebnis. Der Ingwer hat wärmende, anregende und schmerzlindernde Wirkung. Ingwer kann gut bei Übelkeit und Erbrechen und auch bei Migräne eingesetzt werden. Zimt hat die Eigenschaft Blutzucker- und Cholesterinwerte zu senken. Außerdem regt Zimt das Gehirn an und fördert die Konzentration.

Abgesehen von den Einsatzgebieten dieser Kräuter, Pflanzen und Gewürzen ist es schön diese Stoffe unserem Körper zuzuführen, ihn zu Unterstützen und ihm etwas gutes zu tun. Auch ein gesunder Darm freut sich über die Wirkstoffe der Kamille und der gesamte Körper über die Wirkungsweise der Süßholzwurzel, denn jeder mag und braucht Liebe genauso wie die anregende Wirkung von Ingwer und Zimt.

Also trinkt einen Tee, tanzt durch den sonnendurchfluteten Apfelgarten der Sinne und genießt eure in Gelassenheit umhüllte Seele, voll von Liebe.