Hallo ihr Lieben,

„Hätte ich dich heut erwartet, hätte ich Kuchen da“. Es gibt viele Anlässe zu denen man gut einen Kuchen essen kann, ob es eine Geburtstagsfeier, ein Besuch von einer guten Freundin oder einfach ein Sonntag ist. Aber wenn man glutenfrei essen muss, ist das für viele schon etwas komplizierter. Hier in Hamburg haben wir Glück, denn es gibt um die Ecke eine großartige Konditorei, die hervorragenden Kuchen und auch glutenfreien Kuchen hat. Aber es macht ja auch viel Spaß selber zu backen. Daher habe ich heute einen leckeren glutenfreien Schokoladen-Himbeerkuchen für euch.

Zutaten: 

  • 350 g Reismehl
  • 3 Eier
  • 2 EL Kakaopulver
  • 100 g Kokosblütenzucker
  • 300 ml Mandelmilch
  • 80 g Walnüsse
  • 1 Pck. Backpulver
  • 250 g Himbeeren
  • 1 Pck. AgarAgar
  • 100 ml Wasser
  • 1/2 Zitrone
  • 4 TL Kokosblütenzucker

Zubereitung:

Das Reismehl zusammen mit dem Backpulver in eine Schüssel geben. Unter rühren die Mandelmilch dazugeben und die Eier unterrühren. Als nächstes die Walnüsse in einem Mixer oder mit einem Zerkleinerer zerhacken und zu dem Teig geben. Jetzt den Kokosblütenzucker und das Kakaopulver unterrühren. Den Teig in eine Backform geben, glatt streichen und bei 170 Grad für ca. 25 Minuten in den Backofen stellen.

In der Zwischenzeit die Himbeeren mit 100 ml Wasser in einem Kochtopf erwärmen. Durch das Rühren werden die Himbeeren zu einer feinen Masse. Den Kokosblütenzucker und den Zitronensaft dazugeben. Unter rühren AgarAgar dazugeben und kurz aufkochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen und die Himbeermasse kurz abkühlen lassen.

Den fertigen Kuchenteig aus dem Ofen nehmen und die Himbeermasse darüber verteilen. Wenn der Kuchen abgekühlt ist, wird das Topping fest und ihr könnt den Kuchen servieren.

Genießt den Kuchen!