Hallo ihr Lieben,

heute gibt es mal wieder ein leckeres Curry. Dieses Mal ist es ein Kichererbsen-Spinat-Curry. Die Zubereitung ist zwar einfach, aber da man die Kichererbsen einweichen muss, braucht man ein bisschen Vorbereitungszeit.

Zutaten: 

(für 4 Personen)

Am Tag davor:

Kichererbsen 24 Stunden in kaltem Wasser einweichen, darauf achten, dass die Kichererbsen immer mit reichlich Wasser bedeckt sind.

Zubereitung: 

Nach 24 Stunden das Wasser der Kichererbsen abgießen und die eingeweichten Kichererbsen in kochendes, gesalzenes Wasser geben. Auf niedriger Hitze die Kichererbsen für 1-2 Stunden köcheln lassen und anschließend abgießen.

Die Zwiebel schälen und würfeln. Die Möhren und den frischen Ingwer schälen und in feine Würfel schneiden. Die Chilischote ebenfalls würfeln.

Den Spinat gründlich waschen und die Stiele abschneiden.

Das gewürfelte Gemüse in 1 EL Kokosöl ca. 4 Minuten andünsten. Anschließend ca. 2 gehäufte TL Currypulver über die Gemüsemischung geben und kurz andünsten. Mit 400 ml Kokosmilch und 200 ml Gemüsebrühe auffüllen. Alles zusammen aufkochen. Nun den Spinat und die Kichererbsen dazu geben und 2 EL Rosinen untermischen. Alles zusammen ca. 8 Minuten kochen lassen. In der Zwischenzeit Reis nach Packungsbeilage kochen.

Das Curry mit Salz und 2- 3 TL Limettensaft verfeinern und mit 2 EL Kokoschips bestreut und Reis servieren.

Lasst es euch schmecken!

Dies ist eine gesponserter Beitrag von  Morgenland. Ich habe das Gericht mit Morgenland Produkten nachgekocht und darf die Rezepte auch so verändern, das sie vegan und für meine Begriffe gesund sind. Ich beurteile weiterhin Produkte und Rezepte kritisch und werde euch nur Gerichte und Produkte präsentieren die mir gefallen und hinter den ich stehe.

Foto 20.12.15, 18 23 15