Hallo ihr Lieben,

ihr habt jetzt schon längere Zeit nichts mehr von mir gehört. Es ist in den letzten Wochen bei mir viel passiert und daher habe ich es nicht geschafft zu kochen und zu schreiben. Ich hoffe ihr könnt mir verzeihen 🙂

Dafür habe ich heute ein tolles veganes Kürbis-Süßkartoffel-Gericht für euch.

2015-10-20-food-15

Zutaten: 

(ca. 4-6 Portionen)
  • 1 kleiner Hokkaido Kürbis
  • 1 Süßkartoffel
  • 125 g Cashewnüsse
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 1/2 Zwiebel
  • Salz, Pfeffer, Muskat, Kreuzkümmel
  • 4 EL Mandelpüree
  • 200 ml Gemüsebrühe

2015-10-20-food-16

Zubereitung:

Den Hokkaido erst einmal abwaschen und wenn es an der Schale nicht so schöne Stellen gibt, diese entfernen. Dann die Hokkaidokürbis vierteln und die Kerne entfernen. Den Kürbis in feine Streifen schneiden und dann würfeln. Die Süßkartoffel schälen und mit der Küchenreibe in feine Scheiben schneiden.

Die Süßkartoffelscheiben in einer Auflaufform auslegen, so das der Boden bedeckt ist. die nächste Schicht mit den Kürbiswürfeln füllen und darüber noch eine dünne Schicht Süßkartoffeln auslegen.

Die Cashewnüsse gemeinsam mit der Gemüsebrühe, der Zwiebel (vorher geschält und halbiert) in den Mixer geben und das Ganze zu einer cremigen Masse pürieren. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Kreuzkümmel abschmecken. Die Cashewmasse über den Auflauf geben, so das sie sich durch alle Schichten verteilt.

Nun stellt ihr den Auflauf bei 200 Grad in den Ofen. Lasst das Ganze ca. 20 Minuten backen.

Aus Mandelpüree und Gemüsebrühe mischt ihr nun den veganen Käse an. Dazu gebt ihr beides in einen Topf und erwärmt es. Wenn sich eine cremig Masse bildet, nehmt ihr den Auslauf kurz aus dem Ofen und verteilt den Käse über dem Auflauf. Dann kommt er Auflauf noch einmal in den Ofen, so lange bis das Gemüse gar und der Käse eine Goldbraune Oberfläche bildet.

Jetzt kann serviert werden.

Lasst es euch schmecken!

2015-10-20-food-26