Hallo ihr Lieben,

heute habe ich einen leckeres Rezept für einen veganen Möhrenkuchen für euch. Vegane Kuchen zuzubereiten, ist, wie ich finde, nicht immer ganz so einfach. Gerade wenn man Soja vermeiden möchte und keine Magarine benutzt ist es eine kleine Herausforderung einen lockeren und saftigen Teig hinzubekommen. Der Kuchen eignet sich übrigens hervorragend, um ihn zu einem Picknick mitzunehmen.

Zutaten: 

  • 200g Möhren
  • 100g Kokosblütenzucker
  • 100g Apfelpüree (2 kleine Äpfel)
  • 2 cm Vanilleschote
  • 250 g Dinkelmehl
  • 70 g Pekannüsse
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 EL Zitronensaft
  • 60 g Haferflocken
  • 100 ml Kokosöl

Zubereitung: 

Die Möhren schälen und mit der Küchenmaschine zerkleinern. Aus den 2 kleine Äpfeln das Apfelpüree zubereiten. Dazu die Äpfel und die Vanilleschote in den Mixer geben und pürieren. Die Pekannüsse ebenfalls mit dem Mixer zu Mehl zermahlen. Die Zitrone halbieren und auspressen. Das Kokosöl in einem Topf auf dem Herd verflüssigen.

Nun die Möhren, den Kokosblütenzucker, das Apfelpüree, das Dinkelmehl gemeinsam mit den Pekannüssen, dem Backpulver, den Haferflocken und dem Zitronensaft in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verrühren.

Den Boden der Kuchenform mit Backpapier auslegen und den Rand mit etwas Kokosöl bestreichen. Nun den Teig in der Kuchenform verteilen und glatt streichen.

Den Kuchen bei 200 Grad für 40-45 Minuten in den Ofen stellen.

Nach der Backzeit, den Kuchen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Fertig ist euer Möhrenkuchen.

Genießt den Kuchen!!!