Hallo ihr Lieben,

Spargelsuppe ist ein absoluter Klassiker und so unglaublich lecker. Man kann eine Spargelsuppe auch vegan zubereiten und verfeinern. Durch die Zugabe von Kokosmilch bekommt die Spargelsuppe einen ganz besonderen Geschmack und man ersetzt die Butter und die Sahne. Als kleines Highlight hat die Suppe ein Cashew-Sahne Topping mit Petersilie.

Zutaten: 

(ca. 4 Vorspeisen oder 2 Hauptspeisen)
  • 500 g Spargel
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Kokosmilch
  • 100 g Cashewkerne
  • 100 ml Wasser
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 TL Zitronensaft
  • Pfeffer, Salz


Zubereitung:
Den Spargel schälen und in Stücke schneiden. Die Spargelstücke zusammen mit 500 ml Gemüsebrühe zum kochen bringen. Das Ganze ca. 15 Minuten kochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen und den Spargel zusammen mit der Gemüsebrühe pürieren. Nun die Kokosmilch unterrühren und die Suppe noch einmal 5 Minuten köcheln lassen. 1 TL Zitronensaft hinzugeben und mit Pfeffer würzen.

Während die Suppe kocht, die Petersilie waschen, die Stiele entfernen und ein paar Blätter der Petersilie für die Deko zur Seite legen. Aus 100 g Cashewkernen, 100 ml Wasser und der Petersilie wird noch die Cashew-Sahne hergestellt. Dazu gebt ihr alles zusammen in den Mixer und püriert es so lange bis die Masse eine cremige Konsistenz hat. Die Sahne mit Salz abschmecken.

Die Suppe auf einem Teller anrichten und mit Cashew-Sahne servieren.

Guten Appetit!

Dies ist eine gesponserter Beitrag von Morgenland. Ich habe dieses Gericht entwickelt und mit Morgenland Produkten nachgekocht. Ich beurteile weiterhin Produkte kritisch und werde euch nur Produkte präsentieren die mir gefallen und hinter den ich stehe.